• Agnes Müller

    Residenz
    1. April – 30. April 2020

    #mausimhaus

    Ein Recherche- und Schreibraum zum Miteinander von Mensch und Tier im bewohnten Raum.
    Von Angst und Ekel, Sympathien und Vermenschlichungen.
    Über bewährte Tötungsstrategien und fantasierte Genugtuungen.
    Zum Wohnen und Hausen an sich.
    Zwischen Raumanspruch und Machtgebrauch.
    Von Löwenrasuren, Alltagschoreografien und Gewohnheitstieren.

    Ich bewohnte im April ein Haus, dessen Drinnen nah am Draußen ist, begann ein Gedanken-Mäander und lud zum social disDANCE. Im September komme ich wieder und bin bis dahin auf der Suche nach einem pinken Pudel. (Got one? → raumstation@bauzug.net)

     

    Agnes Müller studierte Freie Kunst an der Hochschule der Bildenden Künste Saar in Saarbrücken. Ihre medialen Schwerpunkte liegen im Bereich Performance und Video. Gegenstand ihrer Arbeiten sind profane, simple Handlungen (pedestrian movements) sowie repetitive und andauernde Bewegungsabläufe. Wesentlicher Teil ihrer Praxis ist das Umherschweifen sowie das Beobachten von alltäglichen Phänomenen, Konstellationen und Dynamiken von Körpern im (öffentlichen) Raum. Ihre künstlerische Herangehensweise an Phänomene ist begleitet von einer sprachlichen Auseinandersetzung, ein Begreifen durch und von Begriffen.

    @agnes_mueller_

    http://www.publicpicture.de

     

    Bildunterschriften
    rechts: (1) Sterbeprozess am Morgen, (2) gewolfte Maus, (3) Wanzen und Distanzen
    (4) Blusenlandschaft mit gelblichem Insekt, (5) Pseudotiere
    oben: (6) Intervention vor Ort und im Digitalen

    Bildnachweise
    – gewolfte Maus: https://www.zoobedarf-hitzegrad.de/katze/barf/fertigbarf/maus-gewolft-250-g-fuer-katzen.html. zuletzt eingesehen am 08.05.20.
    – alle anderen: Agnes Müller